Brunnen

Brunnen waren damals für die Wasserversorgung einer Stadt oder eines Dorfes zuständig. Heute werden die Brunnen zur Wassergewinnung verwendet, oder auch als Dekoration für Parkanlagen genutzt.

Geschichte der Brunnen

Die ersten Brunnen würden im Mittelmeerraum, genauer gesagt in Israel und Zypern, gefunden. Man vermutet, dass diese Brunnen seit etwa 8000 v. Chr. schon existiert haben. Sie sind aus massiven Sandsteinen errichtet worden.
Die ersten Brunnen im europäischen Raum  wurden wahrscheinlich ca. 6000 v. Chr. erbaut, man hat sie in Kroatien aufgefunden. Bei diesen handelte es sich um Brunnen aus Holz. Die ersten Brunnen aus Stein wurden ca. 5000 v. Chr.  in Europa gebaut. Der tiefste Steinbrunnen, von über 15 Metern Tiefe, von Europa liegt in einem Stadtteil von Düren in Deutschland.

Brunnen im Wald
Ein Ziehbrunnen

Brunnenarten

Bei den artesischen Brunnen handelt es sich um eine besondere Brunnenart. Bei diesen Brunnen gelangt das Wasser durch einen hohen Druck an die Erdoberfläche, ohne jegliche Hilfe.
Als Ziehbrunnen werden klassische Brunnen bezeichnet, an welchen man einen Eimer befestigt und durch einen Drehmechanismus an das Grundwasser im Brunnen gelangt. Früher waren Ziehbrunnen ein Treffpunkt für Menschen und hatten dadurch noch eine soziale Funktion. Viele dieser Brunnen sind auch denkmalgeschützt und für Touristen beliebte Sehenswürdigkeiten.
Aber auch Springbrunnen sind bei Touristen beliebte Orte. Einige Springbrunnen waren für die Wasserversorgung gedacht, aber der größte Anteil ist als Dekoration für Parkanlagen oder Schlossgärten erbaut worden.
Die indischen Stufenbrunnen sind sehr bekannt und unterscheiden sich durch ihre Bauart von anderen Brunnen. Wie der Name schon sagt, sind die Brunnen aus mehreren Stufen gebaut.

Die Texte werden von Mitarbeitern der Firma Sanpuro verfasst und verwaltet.

(Visited 20 times, 1 visits today)