Mineralwasser

Bei dem Mineralwasser ist es wie bei Quellwasser. Das Regenwasser sickert in die Erde ein, wird von den verschiedenen Erd- und Gesteinsschichten gefiltert und mit Mineralien angereichert. Der einzige Unterschied zu Quellwasser ist, dass sich das natürliche Mineralwasser in der Nähe von früher aktiven Vulkanen in Reservoirs befindet. Es wird  genauso wie Quellwasser, an der Quelle abgefüllt.

Mineralwasser ist das einzige Lebensmittel in Deutschland, welches eine amtliche Anerkennung benötigt. Die Anforderungen, die das Mineralwasser erfüllen muss, sind genau von der Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTV) festgelegt und werden auch ständig überprüft.

Die natürliche Beschaffenheit des Wassers darf nicht verändert werden, außer aus optischen oder geschmacklichen Gründen. Es darf Eisen und Schwefel entzogen werden, sowie auch der Kohlensäuregehalt verändert werden darf.

Mineralwasser im Glas
Mineralwasser mit Kohlensäure

Wie Kohlensäure in Mineralwasser gelangt

Die Kohlensäure nimmt das Wasser des Vulkangesteins auf. Von Region zu Region ist der Kohlensäuregehalt unterschiedlich, sowie auch der Mineralienanteil. Dazu spielen die Parameter, wie die Temperatur des Wassers, des Bodens, die Fließgeschwindigkeit und die Gesteinsart eine wichtige Rolle. Auch welche Mineralstoffe, in welcher Menge vom Wasser aufgenommen werden ist entscheidend.

So befinden sich in Deutschland 500 verschiedene Mineralwässer.

Unterschiedliche Mineralwässer

Heutzutage kann man viele verschiedene Mineralwassersorten kaufen.

Das Mineralwasser, mit natürlichem Kohlensäuregehalt ist das meist bekannteste. Der Kohlensäuregehalt darf nicht verändert werden, denn er soll wie in der Quelle sein.

Eine weitere Mineralwassersorte ist das Mineralwasser mit eigener versetzter Quellkohlensäure. Bei diesem Wasser wird der Kohlensäuregehalt mit der Kohlensäure aus der derselben Quelle, wie das Mineralwasser erhöht.

Bei dem Mineralwasser, mit versetzter Kohlensäure wird die Kohlensäure aus einer oder mehreren anderen Quellen beigefügt.

Stilles Mineralwasser gehört auch zu den natürlichen Mineralwässern. Diese enthält keine oder kaum Kohlensäure.

Die Texte werden von Mitarbeitern der Firma Sanpuro verfasst und verwaltet.

(Visited 37 times, 1 visits today)