Kefir

Kefir, im russischen Кефи́р, ist ein fermentiertes Milchgetränk, welches einen leicht säuerlichen Geschmack hat. Es besteht aus einer dickflüssigen Konsistenz und enthält eine geringe Menge an Kohlensäure und Alkohol. Das Milchgetränk kommt ursprünglich aus der Kaukasus-Region.

Glasflasche mit Kefir
Kefir in einer Glasflasche

Herstellung von Kefir

Für die Herstellung von Kefir benötigt man einen Kefirpilz, auch bekannt als Kefirknolle. Dieser sieht so aus wie ein Brokkolistückchen, in der Größe einer Walnuss. Je mehr Kefirknollen man verwendet, desto schneller ist der Kefir fertig.

1. Zunächst muss man 500 ml Zimmertemperatur-warme Milch in ein Glas mit Schraubverschluss füllen und den Kefirpilz nach Belieben hinzugeben.

2. Dies wird dann verschlossen und in einen licht geschützten Ort, für 24 bis 36 Stunden hingestellt. Man kann auch den Kefir für 16 Stunden ruhen lassen. Die optimale Temperatur für die Fermentierung der Milch liegt bei etwa 10 bis 25 °C. Bei einer Fermentierungstemperatur von 8 bis 18 °C befindet sich weniger Milchsäure in dem Kefir, als bei einer Temperatur zwischen 20 und 28 °C.

3. Wenn der Kefir fertig ist, sollte man ihn mit einem Sieb von den Kefirknollen trennen. Die Kefirknollen kann man abwaschen und anschließend wieder verwenden. Zur Aufbewahrung kann man diese einfrieren oder in eine Lösung aus Milch und Wasser in den Kühlschrank stellen. Der industriell hergestellte Kefir wird ohne den Pilz zubereitet, aber um dem Geschmack treu zu bleiben, wird eine Mischung aus verschiedenen Bakterien und Hefe hinzugefügt.

Aus vielen Gründen soll Kefir gut für die Gesundheit sein

Als Kefir bezeichnet man ein probiotisches Lebensmittel, welches durch die Milchsäure die Darmflora fördern und die Verdauung unterstützen kann. Diese Probiotika haben unter anderem eine antibakterielle Wirkung. Zudem besitzt Kefir viele Nährstoffe, wie Eiweiß, Calcium, Vitamin B und D.

Die Texte werden von Mitarbeitern der Firma Sanpuro verfasst und verwaltet.

(Visited 9 times, 1 visits today)