Karottensaft

Karottensaft ist aus Karotten hergestellter Saft und im Gegensatz zu vielen anderen Getränken undurchsichtig. Aufgrund seiner gesunden Eigenschaften wird er des Öfteren zu Suppen und Säften verarbeitet.

Karottensaft in Gläsern
Karottensaft und Karotten

Karottensaft selber herstellen

Zu Beginn schneidet man die Karottenstängel ab, da sich dort vermehrt Bakterien befinden. Danach werden die Karotten einzeln geputzt und direkt gewaschen. Idealerweise besitzt man einen guten Entsafter daheim, damit so wenige Reste wie möglich zurückbleiben. Nach etwa 10 Minuten ist alles fertig durchgelaufen und im Saft befinden sich wenig Fruchtfleischstücke. Um die letzten Reste zu entfernen, kann man ein Sieb verwenden. Somit verdünnt sich die Flüssigkeit nochmals und das vorhandene Fruchtfleisch trennt sich dadurch leichter. So ist der Karottensaft bereit zum Verzehr.

Nährstoffe des Karottensaftes

Die in dem Saft enthaltenen Karotten besitzen wertvolle Eigenschaften, die positive Auswirkungen auf den Körper haben können. Insbesondere der Beta-Carotin Gehalt, der sich im Körper zu Vitamin A umwandelt, gilt als besonders wichtig für Haut und Knochen, sowie das Sehvermögen und ein stabiles Immunsystem. Um auch der Blutgerinnung und dem Knochenwachstum entgegenzukommen, enthalten Karotten ebenfalls viel Vitamin K. Beide Vitamine sind fettlöslich und somit sollte man beachten, dass Vitamine mit einer Fettquelle, wie Öl, Nüssen und Samen zu sich genommen werden. Der Körper verarbeitet dies dann besser. Auch Kalium und andere wertvolle Mineralstoffe versorgen den Körper so gut wie es geht, mit Nährstoffen. Einer der weiteren positiven Eigenschaften besagt, dass die Antioxidantien, die sich in dem Karottensaft befinden, das Krebsrisiko senken können. Dies nimmt man aus Studien der Universität in Korea und Lissabon.

Die Texte werden von Mitarbeitern der Firma Sanpuro verfasst und verwaltet.

(Visited 16 times, 1 visits today)