Tomatensaft

Tomatensaft ist ein aus Tomaten hergestellter Gemüsesaft. Der Anteil des Pflanzenfarbstoffes Lycopin liegt höher als bei frischen Tomaten, aufgrund der Erhitzung der Tomaten und des Wasserverlustes in der Herstellung.

Tomatensaft in einem Glas
Tomatensaft und frische Tomaten

Produktion von Tomatensaft

Aus Südeuropa gelangen die Tomaten zunächst nach Deutschland, da dieses Gewächs aufgrund der klimatischen Bedingungen nicht gedeihen kann. Zu Beginn verarbeitet man die vorhandenen Tomaten industriell in einem Reinigungsprozess. Bevor man die verarbeiteten Tomaten in eine große Trommel hineingibt, werden sie mit heißem Wasser von bis zu 100° C übergossen, um das Entfernen der Schale und des Strunks zu erleichtern. Mithilfe von besonderen Klingen, sowie Rotationen des gesamten Behälters, wandelt man die Tomaten zu Tomatenmark um. Somit senkt man die Transportkosten und garantiert eine leichtere Lagerungsfähigkeit. Zu guter Letzt fügt man dem Tomatenmark Flüssigkeit hinzu, um den gewünschten Tomatensaft verzehren zu können. Grundsätzlich gibt man dem Saft einige Gewürze, sowie Zitronensaft und Salz dazu.

Besonderheit des Tomatensaftes

Die Besonderheit des überdurchschnittlichen Genusses von Tomatensaft liegt in der Hand von Flugreisen. Bei rund 10.000 Meter Höhe nehmen unsere Geschmacksnerven den Geschmack ganz anders wahr, was zurückzuführen ist, auf die geringe Luftfeuchtigkeit und den niedrigen Luftdruck. An Bord schmeckt man das fruchtige, tendenziell süße Aroma der Tomaten, welches man ordentlich salzen muss, da man das Salz nicht so gut herausschmeckt. Der nahrhafte Saft ist somit bei Fluggästen sehr beliebt und kann durchaus eine kleine Mahlzeit ersetzen. Hinzu kommt, dass viele Flugpassagiere andere durch den Verzehr von Tomatensaft ebenso inspirieren und selber auf den Gedanken kommen, ihn zu bestellen.

Die Texte werden von Mitarbeitern der Firma Sanpuro verfasst und verwaltet.

(Visited 17 times, 1 visits today)