Rooibostee

Rooibostee ist ein Nationalgetränk, welcher aus der Pflanze Rooibos gewonnen wird. Das Gewächs gedeiht in den westlichen Bergregionen, der Provinz Westkap in Südafrika. In Europa hat der Rooibostee sich mittlerweile zu den beliebtesten Teesorten etabliert.

Rooibos Tee in eienr Tasse
Tasse mit Rooibos Tee

Anbaugebiet des Rooibostees

In der Westkap-Region herrschen, durch den leicht sauren und sandigen Boden ideale Bedingungen für die Rooibos Pflanze. Das Anbaugebiet erstreckt sich 50 km entfernt nördlich von Kapstadt, in der Umgebung von Malmesbury bis in die 200 km nördliche Richtung von Kapstadt, der berühmten Cedarberge. Dieses Gebiet ist umgeben, von kalt feuchten Wintern und heiß trockenen Sommern, bei einem durchschnittlichen Niederschlag von 250 bis 400 mm pro Jahr. Besonders in den Bergen gedeiht die Rooibos Pflanze am besten, da bei starken Regenfällen das Wasser schneller abläuft. Die Pflanze verhält sich gegenüber Staunässe sehr empfindlich. Zudem werden die Inhaltsstoffe, der Geschmack und die Qualität der Rooibos Pflanze von der Höhenlage beeinflusst. So gelingen aus Ernten die besseren Tees.

Wirkung von Rooibostee

Im Gegensatz zum grünen oder schwarzen Tee enthält Rooibostee kein Koffein und kaum Gerbsäure, deshalb trinken gerade Schwangere diesen Tee. Einer der positiven Eigenschaften macht sich in dem hohen Eisen- und Mineraliengehalt bemerkbar, der gerade für Sportler von Vorteil ist, da viele Mineralstoffe beim Schwitzen verloren gehen. Die darin enthaltenen Flavonoide wirken antioxidativ und entzündungshemmend für das Immunsystem. Menschen, die unter Krampfadern leiden, können von dem vorkommenden Pflanzenstoff Rutin profitieren. Dieser kann demnach Krampfadern vorbeugen. Im Allgemeinen hat Rooibostee eine beruhigende und belebende Wirkung.

Die Texte werden von Mitarbeitern der Firma Sanpuro verfasst und verwaltet.

(Visited 13 times, 1 visits today)